VORAUSSETZUNGEN:

Die Emission von Wärmestrahlen kann leicht verfälscht werden, so dass es extrem wichtig ist, einige Grundvoraussetzungen für ein realistisches und aussagekräftiges thermographisches Ergebnis zu schaffen:

Der optimale Ort für eine Thermographie:

  • ist trocken (weder durch Regen, Nieselregen noch Nebel beeinträchtigt)

  • hat einen trockenen und ebenen Boden

  • ist zugfrei

  • ist keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt

  • liegt nicht in der Nähe eines Solariums

  • ist nicht unter grossen Deckenleuchten (es sei denn, sie sind vollständig ausgekühlt)

  • hat keine gefliesten Wände

Das optimal vorbereitete Pferd:

  • ist trocken, sauber und hat kein verklebtes Fell

  • ist nicht gewaschen

  • hat Decke und Stallbandagen am besten 2 h vor der Untersuchung abgenommen bekommen

  • ist min. 2 h vor Beginn weder Sonne, Wind oder Nässe (Regen, Nieselregen, Nebel) ausgesetzt gewesen

  • hat die Mähne eingeflochten, um beide Halsseiten frei zu halten

  • ist 3-4 h vor dem Termin nicht in irgendeiner Form bewegt worden (auch keine Koppel, Transport etc…)

  • ist zuvor nicht mit Sprays (Fliegen, Schweif, Mähne, Fell etc.) und Hufölen/-fetten gepflegt worden

  • hat nicht unmittelbar vorher eine physiotherapheutische und/oder osteopatische Behandlung erfahren

Bei Unsicherheiten, ob die Bedingungen für ein aussagekräftiges Ergebnis ausreichen, bitte gerne mit mir Kontakt aufnehmen. Je nach Jahreszeit oder Möglichkeiten, können die vorliegenden Bedingungen optimiert werden. Ich habe da schon vieles möglich gemacht.

© 2018 by Daniela Hoffmann - Equine Thermographie                       

  • Facebook Social Icon